Jeewi Lee

In her site-specific room installations, actions and image series Jeewi Lee (*1987, Seoul) works with performative and daily occurrences, which come into view as traces and serve Lee as painterly element. For Lee traces concurrently indicate movement (in urban as well as in exhibition spaces) as well as the reflection of production process. In her work Lee looks into and highlights social and historical events that have been burnt into various materials. Lee has studied painting at Universität der Künste, Berlin and Hunter College University, New York. She currently works and lives in Florence as part of the Villa Romana award which she received in 2018.

Jeewi Lee (*1987, Seoul) arbeitet in ihren ortsspezifischen Rauminstallationen, Aktionen und Bildserien mit performativen oder alltäglichen Ereignissen, die im Werk nur als Spur sichtbar werden und ihr als malerisches Element dienen. Die Spur zeugt von Bewegungen (im urbanen- wie in Ausstellungsräumen) und reflektiert zugleich ihren eigenen Produktionsprozess. Ihre Arbeiten machen soziale und historische Ereignisse sichtbar, die sich in unterschiedlichste Materialien eingebrannt haben. Jeewi Lee studierte Malerei an der Universität der Künste Berlin sowie an der Hunter College University, in New York. Als Preisträgerin der Villa Romana (2018) lebt und arbeitet die koreanisch-deutsche Künstlerin derzeit in Florenz.