Summer Special

Caroline Kryzecki »Mallorca«

Caroline_Kryzecki_Sexauer_Gallery

 

(english version below)

Caroline Kryzecki wurde für ihre Kugelschreiberzeichnungen bekannt. Diese Zeichnungen mit horizontalen und vertikalen Linien haben oft eine textile Anmutung, weil die Linien an gekreuzte Fäden in der Weberei erinnern. Bei einem Besuch in einer Weberei stieß Kryzecki 2018 auf einen Stapel alten Papiers mit einem aufgedruckten Raster, das Stoffgestaltern zum Entwurf von Textilmustern diente, sogenanntes Patronenpapier. Während eines Stipendiums bei der Josef and Anni Albers Foundation in Connecticut entwickelte Kryzecki auf diesem Papier Gouache- und Aquarellmalereien. Sie druckte mit dem Pinsel Formen in das Raster – Kegelschnitte, ähnlich Halbkreisen, ausgerichtet an einer Geraden eines jeden Rasterkästchens.

Durch die Kombination der Farben, die Variation von Größe und Ausrichtung sowie durch die Modulation von Opazität und Transparenz variierte Kryzecki die Arbeiten vielfältig. Aus diesen Arbeiten entstand die BB-Serie, ein Akronym für Bethany und Berlin, den Orten der Geburt und Weiterentwicklung der Arbeiten.

Im Herbst 2020 entwickelte Kryzecki während eines Stipendienaufenthalts auf Mallorca diese Arbeiten weiter. Dort entstand eine Serie aus zwölf Bogen originalen Patronenpapiers. Für die Arbeiten der Ausstellung ließ Kryzecki das Raster dieses Patronenpapiers auf ein Blatt mit der Größe 75 × 55 cm siebdrucken, für die Ausstellung MALLORCA in den Farben: Preußisch Blau, Kadmiumorange und Wismutgelb. Außerdem erweiterte die Künstlerin ihre Farbpalette um Schwarz- und Grautöne sowie Türkis, Purpur, Rosa und Grün.

Die Arbeiten lassen an das Werk von Künstlerinnen wie Anni Albers, Irma Blank, Channa Horwitz oder Agnes Martin denken, ohne dass Kryzecki sich ausdrücklich auf diese bezöge. Für Kryzecki sind Form und Farbe im Verhältnis zum Raster das Material für das Werden eines Werks, nicht aber Bausteine einer fertigen Idee. Ein Feld abstecken, Hierarchien ausschalten und sich dem Prozess anvertrauen sind Merkmale ihres Schaffens. Mit MALLORCA schenkt uns Caroline Kryzecki eine neue Werkserie, bis sie an einem neuen Ort durch neue Eindrücke und weitere Abwandlungen ihre nächste Serie entwickeln wird.

 

Caroline Kryzecki became known for her ballpoint pen drawings. These drawings with horizontal and vertical lines often have a textile feel, reminiscent of the way that threads are also crossed in weaving. During a visit to a weaving mill in 2018, Kryzecki came across a stack of old paper with a grid printed on it that was used by fabric designers to draft textile patterns, so-called cartridge paper. During a fellowship at the Josef and Anni Albers Foundation in Connecticut, Kryzecki developed gouache and watercolour paintings on this paper. She printed shapes into the grid with a brush – conic sections, similar to semicircles, aligned on a straight line of each grid box.

By combining colours, varying size and orientation, and modulating opacity and transparency, Kryzecki varied the works in many ways. From these works emerged the BB series, an acronym for Bethany and Berlin, the places where the works were born and developed.

In autumn 2020, Kryzecki further developed these works during a scholarship stay in Mallorca. There, a series of twelve sheets of original cartridge paper were created. For the works in the exhibition, Kryzecki had the grid of this cartridge paper screen-printed onto a sheet measuring 75 × 55 cm, for the exhibition MALLORCA in the colours: Prussian blue, cadmium orange and bismuth yellow. The artist also expanded her colour palette to include shades of black and grey as well as turquoise, purple, pink and green.

The works are reminiscent of the work of artists such as Anni Albers, Irma Blank, Channa Horwitz or Agnes Martin, without Kryzecki explicitly referring to them. For Kryzecki, form and colour in relation to the grid are the material for the becoming of a work, but not building blocks of a finished idea. Staking out a field, eliminating hierarchies and entrusting herself to the process are characteristics of her work. With MALLORCA, Caroline Kryzecki gives us a new series of works until she develops her next series in a new place through new impressions and further variations.